Die Businesswochen – vom 14.10. bis 27.10.2019

boebicon stadtboebicon zukunft

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25

Jens Kassow 16zu9

Der Mittelstand ist eine Erfolgsgeschichte. Damit das so bleibt, können nun auch kleine
 Unternehmen per digitaler Plattform ihr Rechnungswesen professionell managen.

Chancengleichheit für den Mittelstand: Der Klempnerbetrieb um die Ecke, die
inhabergeführte Gärtnerei oder das Internet-Start-up – kleine und mittlere Unternehmen 
(KMU) mit weniger als 250 Beschäftigten bilden das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Der
Anteil von Großunternehmen liegt dagegen nur etwa bei einem Prozent. Doch während den
Großen selbstverständlich komplexe IT-Systeme für das Rechnungs- und
 Forderungsmanagement zur Verfügung stehen, gab es solche Lösungen für KMU bis vor
 Kurzem nicht. Dabei fehlen gerade kleineren Firmen oft das Know-how und die Zeit für das 
aufwendige Rechnungswesen.


Jens Kassow findet, der Mittelstand habe mehr Unterstützung verdient. Mit der 2015
 gegründeten Deutschen Verrechnungsstelle (DV) liefert er die Lösung.

„Wir ermöglichen
 KMU ein professionelles Rechnungs- und Forderungsmanagement, das dem für Konzerne in 
nichts nachsteht“, erklärt Geschäftsführer Kassow.


Nur jede 100. Rechnung ein Inkassofall.


Mehr als 1.500 Unternehmen nutzen das DV-Online-Portal bereits. Für sie erstellt und 
versendet die DV Rechnungen, behält eingehende beziehungsweise ausstehende Zahlungen 
im Blick und schreibt bei Bedarf Mahnungen. Für Letzteres setzt die DV auf die Experten von
 EOS Deutschland, Geschäftsbereich B2B. Sie übernehmen Mahnwesen und Inkasso für die 
Kunden der DV. „Gemeinsam bieten wir KMU aus verschiedenen Branchen und mit
 unterschiedlichem Wissen in puncto Rechnungsmanagement einen bequemen und effizienten 
Service“, sagt Stephan Spieckermann, Geschäftsführer von EOS Deutschland, 
Geschäftsbereich B2B. Die Anwendung ist für die Kunden einfach und komfortabel: Firmen 
laden ihre Rechnungen über die Plattform hoch, die DV leitet sie gegebenenfalls an EOS weiter. Deren Sachbearbeiter mahnen schriftlich und telefonisch. Eingehende Zahlungen
fließen am selben Tag auf das Konto der Kunden.
Das professionelle Mahnverfahren hilft, Forderungsausfälle zu vermeiden. „EOS wickelt
jährlich einen dreistelligen Millionenbetrag für unsere Kunden ab. Nur bei jeder 100.
Rechnung tritt ein Inkassofall ein“, erklärt Kassow. Kunden können EOS dann über das Portal
beauftragen, die Außenstände beizutreiben. So schaffen sich Mittelständler Freiräume, um ihr
Geschäft zu stärken.

Das war die Challenge: Einmaliges System für den Mittelstand.
Die Deutsche Verrechnungsstelle und EOS bieten KMU professionelles digitales
 Rechnungsmanagement. Die Herausforderung bestand darin, ein IT-System zu entwickeln, das sich gleichzeitig für das Mengengeschäft skalieren und auf eine sehr heterogene Klientel
 anpassen lässt. Beide Seiten arbeiten stetig daran, das System noch einfacher,
 nutzerfreundlicher und damit dauerhaft innovativ zu gestalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen